Wie macht man das Hochbeet winterfest?

Cute little girl planting flowers in a raised garden bed in the backyard

Anleitung: So wird das Hochbeet winterfest

Ein Hochbeet ist nicht nur eine prima Möglichkeit für Hobbygärtner, auch auf kleinen Flächen ein großes Gemüseangebot zu erzielen – gerade in Städten bietet es eine tolle Alternative zum Gärtnern im Boden. Doch sobald die kalte Jahreszeit beginnt, wird es Zeit, das Hochbeet auf den Winter vorzubereiten. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie in wenigen Schritten das Hochbeet winterfest machen.

1. Ernten Sie das restliche Gemüse

Zu Beginn sollten Sie das restliche Gemüse ernten, welches noch im Hochbeet wächst. Dieses sollte möglichst reif sein, um auch wirklich schmecken zu können. Wenn es einen Frost gab, empfiehlt es sich sowieso nur das reifste Gemüse zu ernten, da noch nicht vollreife Früchte nicht schmecken. Auch mögliche Unkräuter sollten vor dem Winter noch entfernt werden, damit diese im Frühjahr nicht das neue Gemüse unterdrücken.

2. Entfernen Sie verrottetes Material

Der nächste Schritt ist, alle verrotteten Materialien aus dem Hochbeet zu entfernen. Hierzu zählen etwa modrige Blätter, welche sich auf der Oberfläche ablagern. Ebenso sollten Sie alte Pflanzenreste entfernen, um eine mögliche Überwinterung von Schädlingen im Hochbeet zu vermeiden. Wenn Sie das Gemüse im Winter im Hochbeet lassen, stellt dies zusätzliche Nahrung für Schädlinge dar und kann zu großen Schäden führen.

3. Einarbeiten von Kompost und Mulch

Sobald das Hochbeet von den alten Rückständen befreit ist, sollten Sie ein paar Schaufeln Kompost auf das Beet auftragen. Dieser sorgt dafür, dass der Boden im Frühjahr genug Nährstoffe für die neuen Pflanzen hat. Anschließend sollte auch eine Schicht Mulch aufgetragen werden, um den Boden zu schützen und seine Feuchtigkeit zu bewahren. Mulch schützt das Bodenleben und sorgt gleichzeitig für eine bessere Durchlüftung und Drainage.

4. Bedecken Sie das Hochbeet für den Winter

Um das Hochbeet nun winterfest zu machen, sollte es abschließend bedeckt werden. Dazu eignet sich eine leichte Schicht aus trockenem Laub oder Stroh, welche Sie am besten in einer Schicht von ca. 10 cm auf das Beet auftragen. So bleibt die Feuchtigkeit im Boden, die Temperaturen werden ausgeglichen, und das Beet ist vor dem Austrocknen geschützt.

FAQs

1. Kann man Gemüse im Winter im Hochbeet lassen?

Grundsätzlich können Gemüsesorten, die auch in der kalten Jahreszeit geerntet werden, im Winter im Hochbeet bleiben. Allerdings müssen Sie aufpassen, da Schädlinge das Gemüse als Nahrungsmittel nutzen können. Kostbare Gemüse wie Grünkohl, Winterporree oder anderes Wintergemüse sollten aber drin bleiben.

2. Wo bekommt man Kompost her?

Kompost kann in Gartencentern, Recyclinghöfen oder auch online gekauft werden. Sie können ihn aber auch selbst herstellen, indem Sie Garten- und Küchenabfälle, Laub und Grasschnitt sammeln und diese mit dem Boden vermischen. So können Sie das Hochbeet sogar mit einem 100% natürlichen Dünger aufbereiten.

3. Wie schützt man das Hochbeet vor Hängematikern?

Um das Hochbeet vor Hängematikern zu schützen, müssen Sie es bedecken. Das ist auch gleichzeitig ein wichtiger Teil der Hochbeet-Aufbereitung für den Winter. Wenn Sie das Hochbeet entsprechend aufbereiten, wird die Wahrscheinlichkeit einer Überwinterung dieser Schädlinge wesentlich geringer. Beispielweise kann eine dicke Schicht Kompost, oder auch Mulch, Schnecken und Schädlinge fernhalten.

4. Muss man bei der Aufbereitung des Hochbeets im Winter alle Pflanzenreste entfernen?

Ja, es sollten alle Pflanzenreste entfernt werden, um eine mögliche Überwinterung von Schädlingen, die auf den alten Pflanzenresten überwintern, zu vermeiden. Auch hilft es, altes Laub und modrige Blätter regelmäßig zu entfernen, um das Hochbeet zu säubern und den Pflanzen optimale Bedingungen zu bieten.

5. Muss das Hochbeet im Winter feucht gehalten werden?

Ja, auch im Winter sollte das Hochbeet feucht gehalten werden. Regelmäßiges Begießen vermeidet, dass der Boden austrocknet und die Pflanzen absterben. Achten sie dennoch darauf, dass sie kein zu kaltes Wasser verwenden und es nicht zu nass machen, um Fäulnis oder Schimmelbildung zu vermeiden.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Welche Kräuter im Hochbeet sind winterhart?

Was verträgt sich mit Lauch im Hochbeet?