Was sollte nicht ins Hochbeet?

Boy and parents tending plants in raised bed

Was gehört nicht ins Hochbeet?

Hochbeete sind eine großartige Möglichkeit für Gärtner, ihre eigenen Beete anzubauen. Sie bieten eine einfache Möglichkeit, Pflanzen zu züchten, ohne sich zu bücken oder zu knien und benötigen weniger Platz als herkömmliche Beete. Sie sind auch ideal für diejenigen mit schlechtem Boden oder kleinen Gärten. Ein wichtiger Aspekt bei der Verwendung von Hochbeeten ist die Auswahl seiner Inhaltsstoffe. Ein falscher Inhalt kann die guten Ergebnisse im Hochbeet einschränken oder das Gedeihen der Pflanzen im Hochbeet beeinträchtigen. In diesem Artikel erfahren Sie, was nicht ins Hochbeet gehört und warum.

Was gehört nicht ins Hochbeet: Dornige oder stachelige Pflanzen

Pflanzen wie Brombeeren oder Rosen sollten nicht in Hochbeete gepflanzt werden. Sie eignen sich schlecht für Hochbeete, da sie dem Boden und den sonstigen dort wachsenden Pflanzen Konkurrenz machen können. Außerdem können sie auch bei der Ernte oder Pflege des Hochbeets unerwünschte Probleme verursachen und den Gärtner verletzen. Eine Alternative zu diesen Pflanzen wären Gemüse und Kräuter, die gut für Hochbeete geeignet sind.

Was nicht ins Hochbeet gehört: Krankheitsanfällige oder invasive Pflanzen

Krankheitsanfällige Pflanzen sollten auch vermieden werden. Diese können bakterielle oder virale Krankheitserreger in das Hochbeet einbringen, wodurch sich die Pflanzen im Hochbeet schneller und stärker infizieren können und letztendlich absterben können. Invasive Pflanzen können ebenfalls große Probleme verursachen. Wenn sie in das Hochbeet gelangen, können sie schnell wachsen und den Raum für andere Pflanzen aufzehren.

Was nicht ins Hochbeet gehört: Stark riechende Pflanzen

Starke Duftstoffe können in der Nähe von Gemüsebeeten unerwünscht sein, da sie nützliche Insekten und Bestäuber fernhalten und somit das Wachstum der anderen Pflanzen im Hochbeet hemmen. Es wird daher empfohlen, stark duftende Pflanzen wie Zwiebeln, Knoblauch oder Dill an anderer Stelle im Garten anzubauen, getrennt von den Hochbeeten.

Ebenso sollten auch chemische Pestizide und Düngemittel vermieden werden, da sie schädlich sein und den Boden unfruchtbar machen können. Stattdessen sollten organische Alternative und Kompost genutzt werden, um den Boden nährstoffreich zu machen.

FAQs

<p>1. Kann ich Kaffeesatz ins Hochbeet geben?</p>
Ja, Kaffeesatz kann eine gute Option sein, um den Boden zu düngen. Allerdings sollte dieser sparsam eingesetzt werden, da zuviel davon den Boden versauern kann.

<p>2. Kann ich Gras oder Laub ins Hochbeet geben?</p>
Ja, Gras oder Laub können als Bodenbedeckung dienen und als natürlicher Kompost verwendet werden.

<p>3. Warum sollte ich keine Holzkohle im Hochbeet verwenden?</p>
Holzkohle kann dazu führen, dass der Boden austrocknet und weniger Nährstoffe enthält.

<p>4. Kann ich Eierschalen ins Hochbeet geben?</p>
Ja, Eierschalen sind eine gute Quelle für Kalzium und können helfen, den Boden aufzulockern. Sie sollten jedoch vor der Verwendung zerkleinert werden.

<p>5. Ist es möglich, den Inhalt des Hochbeets jedes Jahr zu ändern?</p>
Ja, es ist eine gute Praxis, den Inhalt des Hochbeets regelmäßig zu ändern, um die Nährstoffe in den Boden auszugleichen und eine Überlastung der Pflanzen mit Krankheitserregern und Schädlingen zu verhindern.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Welche Pflanzen können zusammen ins Hochbeet?

Wie hoch muss ein Hochbeet sein?