Was verträgt sich mit Fenchel im Hochbeet?

Boy and parents tending plants in raised bed

Was verträgt sich mit Fenchel im Hochbeet?

Fenchel ist eine aromatische Pflanze, die nicht nur in der Küche Verwendung findet, sondern auch im Garten eine besondere Rolle spielt. Doch welche Pflanzen vertragen sich gut mit Fenchel im Hochbeet? Wir empfehlen dir, verschiedene Pflanzenarten und -sorten miteinander zu kombinieren, um eine harmonische und ertragreiche Bepflanzung zu schaffen.

Pflanzen, die gut zu Fenchel passen

Der Fenchel benötigt viel Licht, daher empfiehlt es sich, ihn mit Sonnenliebhabern wie Tomaten, Paprika, Auberginen oder Zucchini zu kombinieren. Diese Pflanzenarten bevorzugen ebenfalls einen sonnigen Standort und bieten dem Fenchel Schutz vor starkem Wind.

Auch Kräuter wie Oregano, Thymian und Salbei sind gute Begleiter für den Fenchel. Sie fördern das Wachstum und den Geschmack des Fenchels und bieten zudem Schutz vor Schädlingen.

Eine tolle Kombination ergibt sich auch mit Möhren und Radieschen. Diese Pflanzen gedeihen gut auf leichtem Boden und haben ähnliche Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit wie der Fenchel.

Pflanzen, die nicht zu Fenchel passen

Pflanzenarten, die sich mit Fenchel eher schlecht vertragen sind vor allem andere Doldenblütler wie Petersilie, Sellerie oder Karotten. Alle teilen ähnliche Krankheitserreger und Schädlinge, wodurch auch der Befall und die Verbreitung von Krankheiten begünstigt werden kann.

Auch Kohlarten wie Brokkoli, Blumenkohl und Kohlrabi sollten nicht zusammen mit dem Fenchel gepflanzt werden, da sie ähnliche Pflanzenkrankheiten aufweisen und dadurch eine erhöhte Infektionsgefahr besteht.

Für eine erfolgreiche Mischkultur von Pflanzen im Hochbeet solltest du immer darauf achten, welche Pflanze sich mit welcher Pflanze verträgt.

Fazit

Fenchel ist eine vielseitige Pflanze im Hochbeet und kann durch die Kombination mit anderen Pflanzenarten und -sorten eine harmonische Bepflanzung bilden. Tomaten, Auberginen, Paprika, Zucchini, Kräuter wie Oregano, Thymian und Salbei sowie Möhren und Radieschen eignen sich gut als Begleitpflanzen. Vermeiden solltest du jedoch die Kombination mit Petersilie, Sellerie, Karotten und Kohlarten.

5 häufig gestellte Fragen

1. Wie viel Platz benötigt Fenchel im Hochbeet?

Fenchel benötigt einen Abstand von etwa 20 bis 30 Zentimetern von anderen Pflanzen. Im Hochbeet empfiehlt es sich, den Fenchel an den Rand zu pflanzen, damit er viel Sonne abbekommt und Platz zum Ausbreiten hat.

2. Kann ich Fenchel auch neben Gurken pflanzen?

Ja, Fenchel und Gurken vertragen sich gut miteinander und können gemeinsam im Hochbeet gepflanzt werden. Beide Pflanzen bevorzugen in der Regel sonnige und windgeschützte Standorte.

3. Wie oft sollte ich den Fenchel gießen?

Fenchel benötigt regelmäßig Wasser, jedoch sollte Staunässe vermieden werden. Am besten ist es, alle zwei bis drei Tage zu gießen und dabei darauf zu achten, dass der Boden nicht zu nass wird.

4. Muss ich den Fenchel düngen?

Fenchel benötigt Nährstoffe, um zu wachsen und gesund zu bleiben. Im Frühjahr empfiehlt es sich, Kompost oder Mist in das Hochbeet einzuarbeiten. Während der Wachstumsphase kann der Fenchel mit einer organischen Düngung unterstützt werden.

5. Wie erkenne ich, ob mein Fenchel von Krankheiten oder Schädlingen befallen ist?

Manchmal kann der Fenchel gelb werden oder Blattläuse aufweisen. In diesem Fall sollte der Fenchel umgehend behandelt werden. Gerne können Sie sich bei Ihrem Gärtner oder im Geschäft bei Gartenbauexperten erkundigen.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Wie oft muss die Erde im Hochbeet erneuert werden?

Was kann man jetzt in ein Hochbeet Pflanzen?