Was tun bei Asseln im Hochbeet?

Young woman gardening, urban gardening, raised bed, watering

Was sind Asseln und warum können sie ins Hochbeet gelangen?

Asseln sind kleine wirbellose Tiere, die sich hauptsächlich von Pflanzenresten und anderem organischen Material ernähren. Sie bevorzugen feuchte Orte und leben oft in der Erde oder unter Blättern und Steinen. Da Hochbeete oft aus organischen Materialien wie Laub und Kompost bestehen und auch regelmäßig bewässert werden, bieten sie ein ideales Zuhause für Asseln.

Wenn Asseln in dein Hochbeet gelangen, können sie sich schnell vermehren und den Wurzeln deiner Pflanzen schaden. Sie nagen an den Wurzeln und können die Nährstoffzufuhr blockieren, was zu einem schlechten Wachstum oder sogar zum Absterben der Pflanzen führen kann. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten, um Asseln aus deinem Hochbeet fernzuhalten oder sie zu bekämpfen.

Wie kann man Asseln aus dem Hochbeet fernhalten?

1. Verwende feinkörnigen Mulch: Asseln bevorzugen groben Mulch, um in feuchten und warmen Hochbeeten zu überleben. Verwende daher feinkörnigen Mulch, um es ihnen schwerer zu machen, ins Hochbeet zu gelangen.

2. Halte das Hochbeet trocken: Asseln lieben Feuchtigkeit. Eine Möglichkeit, sie loszuwerden ist, dass du dein Hochbeet trocken hältst. Du kannst dies erreichen, indem du weniger Gießwasser verwendest oder nach dem Gießen das Wasser abfließen lässt.

3. Verwende Kupferfolie: Asseln werden von Kupferfolie und anderen kupferbeschichteten Dingen abgeschreckt. Bringe Kupferfolie oder Drahtgitter um das Hochbeet an, um Asseln daran zu hindern, hineinzukriechen.

Wie kann man Asseln im Hochbeet loswerden?

Wenn sich bereits Asseln in deinem Hochbeet angesiedelt haben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie loszuwerden.

1. Handpflücken: Du kannst Asseln einfach von Hand ablesen und sie dann in einem anderen Bereich ablegen.

2. Essenzielles Öl: Einige ätherische Öle wie Zimtöl und Pfefferminzöl können für Asseln tödlich sein. Sprühe sie an den betroffenen Stellen auf.

3. Diatomeenerde: Diatomeenerde ist ein natürliches Mittel, das aus den Überresten von winzigen Meereskreaturen besteht. Streue sie um das Hochbeet und besprühe das Bett mit Wasser, um die Asseln zu töten oder abzuwehren.

Was sind die Vorteile von Asseln?

Asseln haben auch einige Vorteile. Sie können das organische Material des Hochbeets zerkleinern und helfen, die Bodenqualität zu verbessern. Darüber hinaus können sie als Futter für einige Gartenfreunde wie Igel und Kröten dienen.

Wie kann man Asseln kontrollieren, ohne sie komplett zu beseitigen?

Wenn du dich nicht vollständig von den Asseln in deinem Hochbeet trennen möchtest, aber auch nicht möchtest, dass sie Schäden anrichten, kannst du einige Schritte unternehmen, um ihre Population zu kontrollieren.

1. Reduziere ihre Feuchtigkeitsquellen: Trockne dein Hochbeet aus und reduziere die Anzahl der feuchten Orte, an denen Asseln leben und Nahrung finden können.

2. Füttere sie nicht: Vermeide es, organische Nahrungsmittelreste in das Hochbeet zu geben, denn dies kann das Essen von Asseln anregen, was zu einer schnellen Vermehrung führen kann.

3. Nutze natürliche Fraßfeinde: Wenn du es schaffst, Igel, Kröten oder Vögel in deinem Garten anzulocken, können sie dazu beitragen, die Population der Asseln in Schach zu halten.

Fazit:

Asseln können eine Herausforderung für Hobbygärtner darstellen. Wenn sie einmal in ein Hochbeet gelangen, können sie zu einem Schädling werden und deinen Pflanzen schaden. Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, sie aus deinem Hochbeet fernzuhalten oder sie zu bekämpfen. Wenn du jedoch nicht alle Maßnahmen ergreifen möchtest, um Asseln vollständig auszurotten, gibt es auch Möglichkeiten, ihre Bevölkerung unter Kontrolle zu halten.

5 FAQs:

1. Sind Asseln gefährlich?
Asseln sind in der Regel ungefährlich für Menschen und Tiere, aber sie können Pflanzen schädigen.

2. Ist das Vorhandensein von Asseln ein Zeichen für schlechten Boden?
Nein, das Vorhandensein von Asseln ist normal und kann sogar ein Zeichen für guten Boden sein. Sie helfen dabei, organische Materialien abzubauen und den Boden zu verbessern.

3. Sind Asseln ansteckend?
Asseln können von einem Ort zum anderen wandern, aber sie sind in der Regel nicht ansteckend und übertragen keine Krankheiten.

4. Kann ich meine Hochbeete in einem kalten Winter frei von Asseln halten?
Ja, wenn die Umgebung zu kalt wird, suchen Asseln normalerweise nach einem wärmeren Ort, um zu überleben. Dein Hochbeet muss also nicht unbedingt von Asseln befallen werden, wenn es im Winter draußen steht.

5. Können Asseln wie Schnecken bekämpft werden?
Obwohl Asseln organische Materialien essen wie Schnecken, können sie nicht mit herkömmlichen Schneckenkörnern bekämpft werden. Verwende stattdessen eine der oben genannten Methoden, um sie zu bekämpfen.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Was kann ich gegen Engerlinge im Hochbeet tun?

Wie kommen Engerlinge ins Hochbeet?