Was passt zusammen Hochbeet?

Boy and parents tending plants in raised bed

Was passt zusammen im Hochbeet? – Die perfekte Kombination

Ein Hochbeet bietet viele Vorteile, vor allem für Hobbygärtner. Es stellt eine platzsparende Möglichkeit dar, um Gemüse und Kräuter anzubauen. Doch welche Pflanzen passen eigentlich gut zusammen und welche sollten besser getrennt werden? In diesem Artikel erfahren Sie alles über die ideale Kombination von Pflanzen im Hochbeet.

Die Grundlagen: Was sollten Sie bei der Kombination beachten?

Pflanzen haben verschiedene Bedürfnisse und bevorzugen unterschiedliche Bedingungen. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie Pflanzen zusammen pflanzen, die ähnliche Ansprüche haben und sich gut vertragen. Berücksichtigen Sie dabei vor allem den Lichtbedarf, den Wasserbedarf und den Nährstoffbedarf. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Art der Pflanzen, denn einige Pflanzen sind gute Nachbarn, während andere sich gegenseitig behindern.

Die perfekte Kombination: Welche Pflanzen passen gut zusammen?

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie Pflanzen zusammenpflanzen, die ähnliche Bedingungen bevorzugen. Ein gutes Beispiel ist die Kombination von Tomaten, Basilikum und Zwiebeln. Tomaten bevorzugen sonnige und warme Standorte, während Basilikum und Zwiebeln eher halbschattige Bedingungen bevorzugen. Eine weitere gute Kombination ist die von Salat und Radieschen. Radieschen wachsen schnell und können geerntet werden, bevor der Salat zu dicht wird. Auch Kohlrabi und Möhren sind perfekte Partner im Hochbeet. Kohlrabi benötigt viel Stickstoff, während Möhren tiefgründige und lockere Böden benötigen. Zusammen bilden sie eine perfekte Kombination.

Welche Pflanzen sollten getrennt gepflanzt werden?

Es gibt auch Pflanzen, die nicht gut zusammenpassen und deshalb getrennt gepflanzt werden sollten. Ein Beispiel dafür ist die Kombination von Bohnen und Zwiebeln oder Knoblauch. Bohnen bevorzugen einen höheren pH-Wert, während Zwiebeln und Knoblauch einen niedrigeren pH-Wert bevorzugen. Eine weitere schlechte Kombination sind Tomaten und Kartoffeln, da beide Pflanzen Blattläuse anziehen.

Zusammenfassung und Fazit

Insgesamt ist die Wahl der richtigen Pflanzenkombination ein wichtiger Faktor für den Erfolg im Hochbeet. Achten Sie darauf, dass Sie Pflanzen zusammenpflanzen, die ähnliche Bedingungen bevorzugen und gut miteinander harmonieren. Vermeiden Sie Pflanzenkombinationen, die zu Konkurrenzkämpfen oder gegenseitigen Behinderungen führen. Wenn Sie diese Grundregeln beachten, steht einem erfolgreichen Hochbeet nichts mehr im Wege.

FAQs

1. Ist es möglich, verschiedene Kräuter in einem Hochbeet anzupflanzen?
Ja, das ist möglich. Viele Kräuter haben ähnliche Bedürfnisse und können gut zusammenpflanzt werden. Eine gute Kombination besteht aus Rosmarin, Thymian und Oregano.

2. Können Gurken und Zucchini zusammen angepflanzt werden?
Ja, das ist möglich. Gurken und Zucchini sind Pflanzen aus der gleichen Familie und können deshalb gut zusammengepflanzt werden.

3. Kann ich verschiedene Sorten von Paprika zusammenpflanzen?
Ja, Sie können verschiedene Sorten von Paprika zusammenpflanzen. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass Sie Pflanzen zusammenpflanzen, die ähnliche Bedingungen bevorzugen.

4. Ist es sinnvoll, Tomaten zusammen mit Auberginen anzupflanzen?
Nein, Tomaten und Auberginen gehören zur gleichen Pflanzenfamilie und sollten deshalb nicht zusammengepflanzt werden. Beide Pflanzen können von Schädlingen befallen werden und sich gegenseitig anstecken.

5. Kann ich Kürbis in einem Hochbeet anpflanzen?
Ja, Kürbis kann in einem Hochbeet angepflanzt werden. Dabei benötigt er aber viel Platz, deshalb sollten Sie darauf achten, dass er genug Raum hat, um sich auszubreiten.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Wann Salat ins Hochbeet setzen?

Welche Kräuter im Hochbeet zusammen pflanzen?