Was kann man zu Tomaten im Hochbeet Pflanzen?

Cute little girl planting flowers in a raised garden bed in the backyard

Was kann man zu Tomaten im Hochbeet Pflanzen?

Tomaten sind eine der am häufigsten angebauten Gemüsepflanzen und können auf unterschiedliche Weise gepflanzt werden – ob im Freien, in Töpfen oder im Hochbeet. Doch was kann man zu Tomaten im Hochbeet pflanzen? Hier sind einige Ideen, die Ihnen helfen können, Ihre Tomaten in Ihrem Hochbeet erfolgreich zu kultivieren.

Petersilie
Petersilie ist eine der besten Pflanzen, die Sie zu Ihren Tomaten im Hochbeet hinzufügen können. Die Gründe dafür sind vielfältig – Petersilie ist eine ausgezeichnete ergänzende Pflanze, die nicht nur bei der natürlichen Schädlingsbekämpfung hilft, sondern auch Stickstoff in den Boden zurückführt, der für das Wachstum Ihrer Tomatenpflanzen sehr wichtig ist. Darüber hinaus verbessert Petersilie auch den Geschmack Ihrer Tomaten.

Ringelblumen
Ein weiterer großartiger Begleiter für Tomaten im Hochbeet sind Ringelblumen. Ringelblumen sind auch als „Pot-Marigolds“ bekannt und werden oft als Kräuter- oder Heilpflanzen verwendet. Sie sind auch für ihre Fähigkeit bekannt, Schädlinge abzuschrecken, die Tomatenpflanzen angreifen. Darüber hinaus sind sie auch eine großartige Quelle für Nahrung und Schutz für Bestäuber, die bei der Bestäubung Ihrer Tomatenpflanzen helfen.

Zwiebeln
Zwiebeln sind eine weitere hervorragende Wahl als Beipflanze zu Tomaten im Hochbeet. Sie haben nicht nur einen starken Geruch, der Schädlinge fernhält, sondern auch eine ausgezeichnete Wirkung auf das Wachstum von Tomatenpflanzen. Zwiebeln können auch dazu beitragen, die Nährstoffe im Boden zu erhalten, da sie schwere Stickstoffzieher sind.

Eine andere großartige Möglichkeit, Ihre Tomaten im Hochbeet zu ergänzen, ist die Verwendung von Kräutern wie Basilikum, Oregano und Thymian, die alle helfen können, Schädlinge abzuschrecken und das Wachstum Ihrer Tomatenpflanzen zu fördern.

Abschließend ist es wichtig zu beachten, dass Sie bei der Auswahl von Pflanzen, die zu Tomaten im Hochbeet passen, darauf achten sollten, dass diese Pflanzen die gleichen Boden- und Lichtbedingungen haben, wie Ihre Tomatenpflanzen.

FAQs:

Q: Kann ich auch Blumen zu meinen Tomaten ins Hochbeet pflanzen?
A: Ja, es ist durchaus möglich, Blumen zu Ihren Tomaten im Hochbeet hinzuzufügen. Einige der besten Begleiter für Tomaten sind Blumen wie Kapuzinerkresse, Ringelblumen oder Sonnenblumen, die alle dazu beitragen können, Schädlinge abzuschrecken und Bestäuber anzulocken.

Q: Ist es ratsam, Paprika oder Auberginen zu Tomaten im Hochbeet zu pflanzen?
A: Ja, Paprika und Auberginen sind großartige Ergänzungspflanzen zu Tomaten im Hochbeet. Sie haben ähnliche Anforderungen an Boden und Licht und können Ihnen helfen, Platz zu sparen, wenn Sie sie alle zusammen in einem Hochbeet pflanzen.

Q: Sollte ich meine Tomatenpflanzen in meinem Hochbeet düngen?
A: Ja, Tomaten im Hochbeet benötigen regelmäßiges Düngen. Verwenden Sie organischen Dünger wie Kompost oder Mist, um Ihre Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen. Vermeiden Sie es jedoch, zu viel Stickstoffdünger zu verwenden, da dies zu üppigem Blattwachstum führen und die Fruchtbildung hemmen kann.

Q: Sollte ich meine Tomatenpflanzen im Hochbeet stützen?
A: Ja, Tomatenpflanzen müssen gestützt werden, um sie vor Abknicken und Schäden zu schützen. Verwenden Sie Stützstäbe, Käfige oder Netze, um Ihre Tomatenpflanzen aufrecht zu halten.

Q: Wie oft sollte ich meine Tomaten im Hochbeet gießen?
A: Tomaten benötigen regelmäßige Bewässerung, insbesondere während der heißen Sommermonate. Gießen Sie Ihre Tomatenpflanzen mindestens einmal pro Woche und achten Sie darauf, dass der Boden immer feucht ist, aber nicht zu nass. Vermeiden Sie es, Ihre Tomatenpflanzen während der heißen Tagesstunden zu gießen, um Verbrennungen an den Blättern zu vermeiden.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Welche Erde Hochbeet Balkon?

Was kann ich im April ins Hochbeet pflanzen?