Was darf im März ins Hochbeet?

Home vegetable garden with raised beds

Was darf im März ins Hochbeet?

Während des Winters waren die Beete leer, aber im März beginnen die Vorbereitungen für ein weiteres Gartenjahr. Jetzt stellt sich die Frage, welche Pflanzen im März in das Hochbeet gepflanzt werden können. Im Folgenden finden Sie einige Informationen, die Ihnen helfen, diese Frage zu beantworten.

Frühe Sorten von Gemüsen

Einige Gemüsesorten gedeihen besser in kühlem Wetter und können bereits im März gepflanzt werden. Radieschen und Rettich gedeihen bei niedrigeren Temperaturen und können in das Hochbeet gepflanzt werden, da sie bereits nach 3-4 Wochen geerntet werden können. Weitere frühe Gemüsesorten, die eher frosttolerant sind, sind z. B. Spinat und Feldsalat. Sofern du genügend Platz hast, kann es auch sinnvoll sein erste Kartoffeln im März anzupflanzen.

Blumen und Kräuter

Viele Kräuter und einige Blumen sind auch im März bereit für das Hochbeet. Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Koriander und Dill sind robust und können bei kühlem Wetter gedeihen. Blumen wie Veilchen oder Primeln können ebenfalls im März gepflanzt werden. Außerdem sind Stiefmütterchen echte Überlebenskünstler und können kaltes Wetter vertragen.

Die wichtigsten Faktoren beim Pflanzen im März

Es gibt einige wichtige Dinge, die man beachten sollte, wenn man im März in das Hochbeet pflanzt. Zunächst sollte man sicherstellen, dass der Boden locker und sauber ist. Das bedeutet, dass das Unkraut vollständig entfernt werden sollte, um Platz für neue Pflanzen zu schaffen. Weiterhin sollten Sie sicherstellen, dass Sie genug Kompost oder Dünger in das Hochbeet geben, um die Pflanzen zu ernähren. Auch das Gießen ist im März wichtig, da Pflanzen bei kalten Temperaturen austrocknen können.

Fazit

Das Hochbeet bietet im März eine Fülle an Möglichkeiten. Frühe Gemüsesorten wie Radieschen oder Spinat können bereits jetzt gepflanzt werden, ebenso wie einige Kräuter und Blumen. Wichtig ist, den Boden vorzubereiten und genügend Kompost oder Dünger hinzuzufügen. Auch das Gießen ist wichtig, ebenso wie die Entfernung von Unkraut.

FAQs

1. Kann ich im März Tomaten im Hochbeet pflanzen?

Tomaten benötigen hochsommerliche Temperaturen und sollten im Hochbeet erst im April oder sogar Mai gepflanzt werden.

2. Ist es zu spät, im März mit dem Pflanzen zu beginnen?

Nein, es ist der perfekte Zeitpunkt, um im Garten zu beginnen. Der März ist ein idealer Monat, um einige Pflanzen in das Hochbeet zu pflanzen, bevor es wärmer wird.

3. Wie oft sollte ich im März gießen?

Es hängt vom Wetter ab. Wenn es draußen trocken und windig ist, sollten Sie alle paar Tage gießen.

4. Wie sollte ich den Boden vorbereiten?

Es ist wichtig, dass der Boden locker und sauber ist. Das bedeutet, dass Sie das Unkraut entfernen und sicherstellen sollten, dass der Boden genügend Kompost oder Dünger enthält.

5. Welche Blumen eignen sich für das Hochbeet im März?

Veilchen, Primeln und Stiefmütterchen sind sehr robust und können kälteres Wetter vertragen. Vor allem Stiefmütterchen sind echte Überlebenskünstler.

Empfehlung: Hochbeete von GFP International

Der Autor David

David Reisner ist ein begeisterter Hobbygärtner mit einer Leidenschaft für Hochbeete und Gartengestaltung. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Anbau von Gemüse, Kräutern und Blumen in Hochbeeten und hat dabei umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Durch seine eigene Gartenpraxis und sein Wissen über verschiedene Erden, Pflanzen und Anbaumethoden ist er in der Lage, fundierte Ratschläge und Tipps zu geben. Als Autor teilt er gerne sein Wissen und seine Begeisterung für Hochbeete, um anderen Gartenliebhabern zu helfen, erfolgreiche und blühende Gärten zu schaffen. David Reisner ist bestrebt, verständliche und praxisnahe Informationen zu liefern, damit Leserinnen und Leser ihre eigenen Hochbeete optimal nutzen können.

Was kommt im Herbst ins Hochbeet?

Wie viel Platz braucht Salat im Hochbeet?